fr | de


24.05.2017

ONE MINUTE OF NOISE: 27. MAI 2017
-

In Solidarität mit Manchester und in Gedanken an die Opfer und die Hinterbliebenen.

Live DMA und seine Mitglieder in ganz Europa rufen dazu auf, während den Konzerten diesen Freitag eine Minute des Lärms zu veranstalten.

Die Kulturplattformen - die Orte für Musik-Genuss, des gesellschaftlichen Zusammenhalts und Austauschs - stehen zusammen mit den Künstlern, den Veranstaltern, dem Publikum und Euch allen für eine Welt, auf der Friede und Freiheit unser Leben bestimmen.

Der Terrorismus hält uns nicht davon ab, unsere Häuser zu öffnen und zusammen zu sein, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen!

Weitere Informationen




11.04.2017

PETITION: HELFT MIT, DIE SPARTENRADIOS ZU RETTEN!
-

Im Februar dieses Jahres reichte die nationalrätliche Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen KVF eine Motion ein, welche die Abschaffung von allen Spartenradios der SRG fordert: Radio Swiss Jazz, Radio Swiss Classic, Radio Swiss Pop, Virus, Musikwelle und Option Musique.

Für die Schweizer Musik wäre dies verheerend: Einerseits wird auf diesen werbefreien Sendern bis zu 50% (oder sogar mehr) Schweizer Musik gespielt, was vielen Musikerinnen und Musikern hilft, ihre Karriere überhaupt aufzubauen. Andererseits ist die Vergütung aus den Autorenrechten für viele ein wichtiger Bestandteil ihres Einkommens. Diese Sender müssen deshalb unbedingt erhalten bleiben!

Petition Hände weg von den Spartenradios!




06.04.2017

BERICHT ZUR ERSTEN KONFERENZ FÜR AKTUELLE MUSIK
-

PETZI präsentiert die Studie zur sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Bedeutung der Live-Musikclubs und Festivals in der Schweiz

Anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums organisierte PETZI im Oktober des vergangenen Jahres die erste nationale Konferenz zur Bedeutung seiner Mitglieder in der Schweiz. Zu diesem Anlass trafen sich Fachleute aus dem Bereich Kultur, VertreterInnen der Musikindustrie, VertreterInnen kommunaler, kantonaler und nationaler Behörden und PolitikerInnen auf PETZI und seine Mitglieder. Am Anlass wurde die erste Studie zur wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Bedeutung der Musikclubs und Festivals in der Schweiz präsentiert. In einem Workshop wurden Empfehlungen erarbeitet.

PETZI freut sich, Euch Studienresultate, die Zusammenfassung der Expertenbeiträge und die Empfehlungen aus dem Workshop im heute erschienenen Rapport zu präsentieren.

 Bericht zur ersten Konferenz für aktuelle Musik

Er kann bei uns als Print-Version bestellt werden.




28.02.2017

SCHWEIZER MUSIKVERANSTALTER FORDERN EINEN AKTIVEN EINBEZUG BEI DER ENTWICKLUNG VON STANDARDS FÜR DEN PRIVATEN SICHERHEITSDIENSTLEISTUNGSBEREICH
-

PromoterSuisse, der Dachverband der Schweizer Musikveranstalter, welchem PETZI angehört, fordert als relevanter Kunde, einen aktiven Einbezug der Musikveranstaltungsbranche, in die Entwicklung von Standards für private Sicherheitsdienstleistungen. Unabhängig davon ob diese Qualitätssicherung zukünftig weiterhin in Form eines Konkordat über private Sicherheitsdienstleistungen (KÜPS) oder über die Bundesgesetzgebung erfolgt.

PromoterSuisse und PETZI lehnen das Konkordat in seiner jetzigen Form ab, da die vorgeschlagenen Spezialisierungsgrade und das erarbeitete Ausbildungskonzept in keiner Weise den Bedürfnissen der Musikveranstaltungsbranche gerecht werden und dadurch das Ziel einer verbesserten Qualitätssicherung nicht erreicht würde. PromoterSuisse betont, dass die Musikveranstalter erst sehr spät und nur zögerlich in den Konkordats-Vernehmlassungsprozess integriert worden sind. Es macht den Anschein, dass die Bedürfnisse grosser Sicherheitsfirmen bei der Entwicklung des Konkordates stärker im Vordergrund standen, als der Bedarf eines relevanten Kundensegments.

Das Scheitern des KÜPS in dieser Form ändert nichts daran, dass wir den Bedarf nach Qualitätssicherung im Bereich der privaten Sicherheitsdienstleistungen anerkennen. Wir sind überzeugt, dass mit einfacheren, gemeinsam entwickelten und auf die echten Bedürfnisse der Musikveranstaltungsbranche abgestimmten Standards eine Qualitätssicherung effektiver, transparenter und für alle Beteiligten kostengünstiger realisiert werden könnte.

 Medienmitteilung




04.10.2016

KONFERENZ FÜR AKTUELLE MUSIK – DIE SOZIALE, KULTURELLE UND WIRTSCHAFTLICHE BEDEUTUNG DER MUSIKCLUBS UND FESTIVALS IN DER SCHWEIZ
-

PETZI organisiert aus Anlass des 20-Jahr-Jubiläums die erste Schweizer Konferenz fu?r aktuelle Musik und lädt Politik, Behörden, Partner und die Musikszene zum Austausch ein. Die Konferenz soll PETZI und seine Mitglieder in den Fokus ru?cken und wichtige Bausteine fu?r die Zukunft der Schweizer Club- und Festivalkulturlegen. Expertenvorträge, Inputs, exklusive Statistiken und ein Workshop gewähren einen Einblick in den Konzert- und Festivalbereich und stossen wichtige Diskussionen an.

INFOS & ANMELDUNG
www.petzi.ch/conference
Teilnahmegebühr: CHF 100.- (für PETZI-Mitglieder: CHF 50.-)
Wir freuen uns über Ihre Anmeldung bis spätestens 10. Oktober 2016.



News Archiv >>